KUNST/MITTE Notes

Das Web-Magazin für Kunst und Kultur in Mitteldeutschland.

KUNST/MITTE 2020 mit Besucherrekord

16.09.2020

Die diesjährige KUNST/MITTE konnte bisher die höchste Besucherzahl verzeichnen. Rund 2.500 Besucher kamen vom 10. bis zum 13. September in die Stadthalle. Außerdem war die Mitteldeutsche Messe für zeitgenössische Kunst die bisher einzige seit des Lockdowns im März. Vor allem in Vielfalt und Qualität machte sich die Messe bei den Besuchern einen Namen. Trotz Corona-Hygieneauflagen […]

weiterlesen

Preisträger des YAS Award

13.09.2020

KUNST/MITTE 2020 / Preisträger des YAS Award • Förderung von Nachwuchskünstlern • Jessica Strixner erhält den 1. Preis • Zwei Preisträger auf dem 2. Platz Die KUNST/MITTE fördert jedes Jahr Nachwuchstalente. YoungArtistSpace (YAS) ist eine mittlerweile etablierte Präsentationsfläche für junge Künstler. Im vergangenen Jahr wurde unter den YAS-Künstlern erstmals ein im Wert von 1.500 Euro […]

weiterlesen

Malerei als Live-Erlebnis

12.09.2020

Die Bilder von Benjamin Burkard strotzen vor Stärke und laden gleichzeitig ein, sich in filigranen Details zu verlieren. Manches erinnert an Maschinenkraft, dann wieder rankt sich Efeu um eine Art Tempel. Seine Art der Malerei ist ungewöhnlich, er hat seinen eigenen Stil entwickelt. Am Anfang steht lediglich die erste Farbnuance fest, die er dann immer […]

weiterlesen

Unübersichtlich, unberechenbar, vielseitig

09.09.2020

Wimmelbilder in Blau, Rot, Gelb und Grün – so könnte man die Gemälde von Veronika Spleiss beschreiben, wenn man sie nur flüchtig, oberflächlich betrachtet. Bei genauerem Hinsehen offenbaren sich geometrische Formen in unterschiedlichen Farben, schwarz konturiert. Hin und wieder ist noch Platz für Weiß. Lebendig und farbenfroh sind die Werke der 1993 in der estnischen […]

weiterlesen

Alles verbindet sich in der Kunst

09.09.2020

Zinnober Kunstverein In der Kunst sind alle Menschen gleich. In ihrer Kreativität natürlich, doch vor allem ist jede Kunst und somit jeder Künstler einmalig. Zur Kunst gehört, anders sein zu wollen und auch zu dürfen. Der Magdeburger Kunstverein Zinnober bietet die Möglichkeit dazu. Dort treffen sich regelmäßig Menschen, um sich künstlerisch auszuleben. Völlig egal ist […]

weiterlesen

Hauptsache Satire

08.09.2020

Wenn sich Hubert Warter an die Arbeit macht, ist das Ergebnis seiner Tätigkeit häufig – aber nicht ausschließlich – bunt und überspitzt. „Oft läuft es auf Satire hinaus“, sagt der 1958 in Karlsruhe geborene Illustrator. Das unterdrückte Lachen, das in seiner Stimme mitschwingt, verrät, dass man ihn zu dieser Kunstgattung nicht überreden muss. „Meine Bilder […]

weiterlesen

Orgelmusik für eine Skulptur

07.09.2020

Der Weg zur Kunst war für Bernd Müller nicht der übliche, geradlinige. Denn der 1944 in Overath-Heiligenhaus (Rheinisch-Bergischer Kreis) geborene Bildhauer, der heute in Köln lebt, kam erst nach seiner Ausbildung und dem Studium mit der bildenden Kunst in Kontakt – durch einen Studienkollegen, dessen Vater Mitglied im Rheinisch-Bergischen Künstlerkreis war. „Wir haben ihm geholfen, […]

weiterlesen

Kunst ist mein Atem

06.09.2020

Gesichter. So viele Gesichter. Frauen, meist sind es Frauen. Aber auch Männer. Jung. Alt. Egal! Es braucht scheinbar nur ein paar Striche, um sie auf der Leinwand oder auf Papier festzuhalten. Trügerische Einfachheit. Denn diese Gesichter stecken voller Emotionen. Die Menschen, die Meli Kuhn zeichnerisch und malerisch festhält, wirken stets wie in Melancholie versunken. Eine […]

weiterlesen

KUNST/MITTE 2020 / PRESSEKONFERENZ

04.09.2020

KUNST/MITTE vom 10. bis 13. September 2020Stadthalle Magdeburg • 90 Aussteller für die mitteldeutsche Kunstmesse• Erste deutsche Kunstmesse nach dem Lockdown• Roberto Blanco eröffnet die KUNST/MITTE Der Aufbau für die 6. KUNST/MITTE (10. bis 13. September) beginnt am Montag, dem 7. September. Ende Juni wählte eine Fachjury aus 145 Bewerbern 90 Künstler aus, die sich […]

weiterlesen

Dorothea Hertel – In den Grenzen der Grenzenlosigkeit

03.09.2020

Eine markante schwarze Kontur grenzt den Oberkörper eines Mannes auf der Fläche des Gemäldes ab. Diese scharfe Abgrenzung zwischen Figur und Umgebung gehört zur Stilistik der Malerin Dorothea Hertel. „So zu malen hat sich mit der Zeit ergeben“, sagt die 31-jährige Magdeburgerin zur Herausbildung ihrer Handschrift. Doch es mag mehr dahinterstecken, als dass diese prägnanten […]

weiterlesen

Newsletter

Hinweise auf neue Beiträge und unsere Kulturtipps erhalten Sie nur über unseren Newsletter: