KUNST/MITTE Notes

Das Web-Magazin für Kunst und Kultur in Mitteldeutschland.

„Bewusstes Unvermögen“ – ein lebendiges Archiv in drei Akten

25.06.2019

Gabriele Stötzer ist heute für ihre grenzüberschreitende künstlerische Arbeitsweise seit den ausgehenden Siebzigerjahren bekannt. Richtig gewürdigt wird sie dafür erst seit etwa fünf Jahren. Es gab sogar das Bundesverdienstkreuz. Aber wie umfassend und bedeutsam Stötzers Arbeit und Zeitdokumente in der Tat sind, hat unlängst das Kuratorenteam der Galerie für zeitgenössische Kunst in Leipzig, Vera Lauf […]

weiterlesen

Von Nutzlosem und Sinn

14.06.2019

Mr. Smith, der ruhige, immer lächelnde Brite, ist hier in Magdeburg zu Hause. Was für ein Glück für Magdeburg, welch ein Pech für das Empire. Christophers Atelier ist das wohl hellste und aufgeräumteste Atelier, in dem ich je mit einem Künstler plauderte. Vielleicht braucht es diese Ordnung, um etwas zu schaffen, was so ruhig, unaufgeregt […]

weiterlesen

Das dritte Auge – an art collaborate

31.05.2019

Wenn sich zwei Künstlerinnen über die Kontinente verbinden, freie Räume zum kreativen Austausch finden und das gemeinsame Schaffen zum Katalysator von Träumen, Ängsten und gesellschaftsrelevanten Themen wird, entsteht etwas kraftvoll Wunderbares.

weiterlesen

Der deutsche Pavillon in Venedig 2019

17.05.2019

Eröffnung der 58. Biennale di Venezia Zwei Fragen haben mich auf meiner diesjährigen Reise zum deutschen Pavillon auf der Venedig-Biennale begleitet – und ich habe absichtlich vermieden, mich im Vorhinein in das Konzept der Kuratorin Franciska Zólyom (Direktorin der gfzk Leipzig) zu vertiefen. Es ist mir oft wichtiger, herauszufinden, ob ich mich einfühlen kann in […]

weiterlesen

Nicht ohne Mühe. Eine Hommage.

03.05.2019

Zur Ausstellungseröffnung: „Mischpoche“ von Andreas Mühe. Die Plakate mit den dramatisch blauen Augen sind omnipräsent. In Berlin hängt das Foto mit der Büste von Ulrich Mühe, zur Ausstellung „Mischpoche“, in U-Bahnhöfen und im Stadtbild. Stark, groß, einnehmend. Der außergewöhnliche Schauspieler Ulrich Mühe spielt in dieser Ausstellung noch einmal eine letzte Hauptrolle. Inszeniert von seinem Sohn, […]

weiterlesen

Vom Witz, von Diagonalem, Schrägem und tieferer Bedeutung

19.04.2019

Jetzt ist es möglich, einen Querschnitt von Wewerkas Schaffen in den Räumen des Forum
Gestaltung e. V. zu erleben. Wewerka dekonstruiert, verschiebt, schafft Anderes. Verbreitet Humor und macht nachdenklich. Surreales und Dada.

weiterlesen

Sammlung Leo Kuelbs lädt alle Interessierten ein zum Mitte Media Festival

04.04.2019

Es dreht sich ziemlich stark um Fragen der Identität, Zugehörigkeit, um Angst, Leben und Ausdrucksmöglichkeiten: Im Rahmen des dritten Berliner Mitte Media Festivals vom 18.-20. April 2019 werden die Räume der vier Veranstaltungsorte mit Ideen, Diskussionen und mit internationalen Werken gefüllt. Das eintrittsfreie Festival feiert Künstlerinnen und Künstler in einem umfassenden Programm und erkundet dabei […]

weiterlesen

100 Jahre Bauhaus – reformerisch-utopischer Wille. Ein Interview mit Leon Claus.

23.03.2019

Leon Claus studiert seit 2015 Urbanistik im Bachelor an der Bauhaus-Universität Weimar und interessiert sich neben dem historischen Bauhaus für aktuelle Fragen des (bezahlbaren) Wohnens und der Wohnungspolitik. Leon, du hast Zyklus 2014/2015 dein FSJ Kultur am Bauhaus Dessau absolviert. Was hat dich damals dazu bewogen? Ich wollte nach dem Abitur nicht direkt studieren und […]

weiterlesen

Autoren gesucht

08.03.2019

Sie gehen freiwillig ins Kunstmuseum? Und schreiben können Sie auch? Die KUNST/MITTE Notes suchen Autorinnen (m/w/d), die zur Kunst in Mitteldeutschland und der Welt schreiben. Unsere Leser interessieren sich für Künstler, Galerien und Kunstszene aus Magdeburg, Halle (Saale), Leipzig, Erfurt, Braunschweig, Wolfsburg, Hannover, Potsdam, Berlin und allem, was dazwischen liegt. Haben Sie Interesse? Dann schreiben […]

weiterlesen

Von Künstlern und Steigern…

23.02.2019

Rainer Bogunski. Malt nicht für Geld, er malt nicht, um die Betrachter zu agitieren, nicht aus Eitelkeit oder Selbstbefriedigung. Er malt, weil er muss. Er malt für sich selbst. Ausstellungen mag er nicht. Selten stellt er seine Bilder aus. Selten besucht er die lärmende, sich selbst präsentierende Öffentlichkeit einer Vernissage. Geschwätzige Menschenansammlungen, die Magdeburger Kunstpolizei, […]

weiterlesen

Newsletter

Hinweise auf neue Beiträge und unsere Kulturtipps erhalten Sie nur über unseren Newsletter: