KUNST/MITTE

Internationale Messe für zeitgenössische Kunst vom 25. bis 28. August 2022 in Magdeburg

Kunst auf 500 Metern

Trotz der Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie ist es dem Organisationsteam der KUNST/MITTE in den vergangenen zwei Jahren gelungen, die Strahlkraft der mitteldeutschen Messe für zeitgenössische Kunst sukzessive zu vergrößern. Nachdem 2021 das Kunstevent erstmals in einem so großen Rahmen wie der Messe Magdeburg stattgefunden hatte, freuen sich die Veranstalter auch in diesem August, die Messehalle mit Gemälden, Skulpturen, Grafiken, Fotografien, Collagen und Installationen zu füllen. Zudem sind während der Messezeit Brückenschläge zur Musik und weiteren darstellenden Künsten geplant.

Bis zum Ende des Bewerbungsschlusses am 31. Mai hatten sich über 200 Künstlerinnen und Künstler sowie zahlreiche Galerien für die diesjährige Messeteilnahme beworben – erneut mehr als im Jahr zuvor. Eine Fachjury hat nun nach Sichtung und Bewertung der Bewerbungsarbeiten insgesamt mehr als 160 internationale und nationale Ausstellerinnen und Aussteller zur KUNST/MITTE eingeladen. Damit wird nicht nur der Teilnehmer-Rekord des vergangenen Jahres gebrochen, auch die Ausstellungsfläche hat sich vergrößert: In diesem Jahr können Bildende Künstlerinnen und Künstler ihre Werke auf einer Galeriestrecke von 500 Metern zeigen.

Dazu zählt wie in den Jahren zuvor ebenfalls der YoungArtistSpace (YAS) – ein Bereich, der zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses etabliert wurde. Bei der KUNST/MITTE werden die besten zwei Nachwuchskünstler oder -künstlerinnen mit dem YAS-Award prämiert, nachdem ihre Werke von einer Jury bewertet wurden. Neben dem Land Sachsen-Anhalt und der Landeshauptstadt Magdeburg unterstützen auch zahlreiche Sponsoren aus der Wirtschaft den YAS-Bereich und somit die KUNST/MITTE.

Die Messe für zeitgenössische Kunst war 2015 mit der ersten Ausstellung im Salbker Wasserturm gestartet, zog später ins AMO-Kulturhaus, 2020 in die Stadthalle in die Messe Magdeburg. Die KUNST/MITTE bietet vorrangig Kunstwerke zum Verkauf an. Sie ist für Sammler und Kunstfreunde interessant, zeigt aber auch einen Arbeitsquerschnitt mit Werken aus Malerei, Grafik, Fotografie, Collagen, Skulpturen und Installationen.

Die 7. KUNST/MITTE ist zu Ende

Die 7. KUNST/MITTE ist am Sonntag, dem 29. August 2021 zu Ende gegangen. Über 2.500 Besucher hatten sich in der Messe Magdeburg eingefunden und die Kojen der Künstler und Galeristen besucht. Das Organisationsteam zieht nun ein positives Fazit. Auch von den Ausstellern und Künstlern gab es überwiegend Lob und das positive Signal für eine Neuauflage im Jahr 2022. „Kunst und Magdeburg – das scheint eine Liebeshochzeit zu sein“, sagte KUNST/MITTE-Vereinsvorsitzender Matias Tosi. „Wir freuen uns darauf, die 8. Kunstmesse im kommenden Jahr vorzubereiten“, so Tosi weiter. Ideen gebe es bereits einige, um die Zugkraft und Ausstrahlung der Schau weiterzuentwickeln. Die Messe Magdeburg war aufgrund ihrer Größe eine große Herausforderung für die Vorbereitung. Doch die Stimmung und zahlreiche erfolgreiche Kunstverkäufe sprechen für den Erfolg der Ausstellung. Am Samstag wurden erstmals vier Preise auf der Messe vergeben. Neben dem YAS-Award, der an drei Nachwuchskünstler (Pia von Reis, Stefanie Hollerbach, Moritz Jason Wippermann) ging, überreichte Sachsen-Anhalts Staatsminister für Kultur, Rainer Robra, erstmals einen Preis der Kunststiftung Sachsen-Anhalt. Prämiert wurde der Bildhauer und Glaskünstler Carl Benz.
Der Dank des Organisationsteams gilt vor allem den vielen Unterstützern und Förderern der Messe für zeitgenössische Kunst. Ohne ihren Beitrag wären die Entwicklung und der Erfolg nicht möglich.
Eurer KUNST/MITTE-Team

KUNST/MITTE 2021