Grußwort von Staats- und Kulturminister Rainer Robra

Das Projekt KUNST/MITTE ist nicht nur für die Kunst- und Kulturszene Magdeburgs von großer Bedeutung. Zum vierten Mal seit 2015 sendet die Kunstausstellung positive Impulse in die Region und weit über die Landesgrenzen hinaus. KUNST/MITTE hat sich als kreativer Motor und wichtiger Ideengeber profiliert und leistet einen wesentlichen Beitrag zur ästhetischen Bildung.

So fördert das Projekt KUNST/MITTE junge Künstlerinnen und Künstler und macht deren Arbeiten und Positionen bekannter. Wir brauchen Foren zum künstlerischen Austausch und Orte der Begegnung. Über Kunst und Kultur finden die Menschen zueinander. Kunst lässt sich nicht vom konkreten Leben trennen und steht auch nicht jenseits des Lebensinteresses. Nicht zuletzt werden im Umgang mit Kunst und Kultur die Diskurse einer Gesellschaft sichtbar. Das Projekt KUNST/MITTE macht neugierig, es lädt zum Nachdenken ein, es regt an und polarisiert. Zeitgenössische Kunst und deren Protagonisten werden für ein breites Publikum erlebbar und erfahrbar. Es trägt auch dazu bei, dass sich allmählich auch in Magdeburg eine Szene engagierter Sammler etabliert.

Mein Dank gilt den Organisatoren, den Förderern und Partnern des Projekts sowie allen ausstellenden Künstlerinnen und Künstlern. Den Besucherinnen und Besuchern der diesjährigen Kunstmesse in Mitteldeutschland wünsche ich spannende Einblicke in die gegenwärtige Kunstszene und interessante Gespräche und Begegnungen.

Rainer Robra
— Staats- und Kulturminister des Landes Sachsen-Anhalt —
Schirmherr der KUNST/MITTE 2018

An Neuigkeiten interessiert?

Registrieren Sie sich für den KUNST/MITTE Newsletter