Rückblick auf die KUNST/MITTE 2016 – Die Kunst endgültig vermittet

Die zweite, erfolgreich durchgeführte Auflage der KUNST/MITTE- Kunstmesse in Mitteldeutschland vom 8.-11. September 2016 hat der zeitgenössischen Kunst bravourös ihren angestammten Platz in Magdeburg eingeräumt.
 
Dass Magdeburg im Allgemeinen für die Kunst und ihre Künstler ein hartes Pflaster sein soll, konnte in den vier Tagen der 2. KUNST/MITTE - Mittel­deutsche Messe für zeit­genössische Kunst auf dem Gelände des Salbker Wasserturms definitiv widerlegt werden.
Besucher, Kunstbetrachter und Kunstkäufer, beinahe doppelt so viele wie im vergangenen Jahr, kamen vom 08.-11. September, um die auf über 600 m² Ausstellungsfläche gezeigten Arbeiten von 65 Künstler und Künstlerinnen zu sehen. Kunstschaffende aus Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen, Brandenburg, Bayern, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, aus dem Saarland, Berlin der Schweiz, Italien und Österreich stellten ihre zeitgenössischen Werke zur Schau. Das Spektrum lief qualitativ hochwertig über alle Genregrenzen hinweg von Grafiken, Malerei, Skulpturen, Druckgrafiken bis hin zu Objekt – und Klanginstallation. Die Neuauflage der KUNST/MITTE gab, im Hinblick auf die Resonanz in der Öffentlichkeit, den Organisatoren des H2O Turmpark e.V. durchweg Recht darin, den in 2015 eingeschlagene Weg weiterzugehen.   
 
„Es ist noch viel zu tun, gerade was unsere Außenwirkung über die Grenzen Magdeburgs hinaus betrifft. Der wiederholt große Erfolg der zweiten KUNST/MITTE ist für uns aber jetzt die eigentliche Bestätigung dafür, mit noch mehr Energie, die Mittel­deutsche Messe für zeit­genössische Kunst national und international bekannt zu machen. Wir wollen und werden qualitativ noch besser werden.“ So formuliert Volker Kiehn, Mitorganisator der Kunstmesse Magdeburg, das naheliegende Ziel einer weiteren Verfestigung der KUNST/MITTE. Das Messeteam um den Magdeburger Bildhauer weiß um die Vorzüge der Kunstmesse am Salbker Wasserturm. Hier herrschte wieder eine ganz besondere Atmosphäre am Fuße des alten Industriedenkmals im Süden der Stadt, die sowohl beim Publikum wie auch bei den Künstler*innen ihre Wirkung zeigte.
 
Dieses „viel zu tun“ richtet sich bewusst auch an die Stadt Magdeburg, für die es nun gelten muss, das beträchtliche Potential der KUNST/MITTE zu sehen und, insbesondere auch als Bewerberin zur Kulturhauptstadt 2025, weiter zu erschließen.
Das positive Echo auf die KUNST/MITTE ist schlichtweg unüberhörbar.

Ausblick

Die nächste KUNST/MITTE findet vom 7. bis 10. September 2017 statt.