Grußwort der Schirmherrin Katrin Budde

Liebe Kunstfreunde,

eine Stadt ohne Kunst hat kein Gesicht.

Magdeburg war und ist eine Kunst-Stadt: Grundlagen hierfür wurden in der sakralen Kunst gelegt. Die Kunstgewerbe- und Handwerkerschule machte Magdeburg zu einer Führerin im modernen Kunstgewerbe,  das Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen ist ein herausragender Standort für zeitgenössische Kunst und mit den Ausstellungen des Vereins Kulturanker e.V. werden seit vielen Jahren neue Impulse gesetzt. Zahlreiche Galerien und Museen sorgen für abwechslungsreiche Ausstellungen. Mit ihren Denkmalen, Brunnen und Skulpturen aus vergangenen Jahrhunderten, der Moderne und der Gegenwart findet in der Landeshauptstadt Magdeburg Kunst im öffentlichen Raum statt.
Nicht zuletzt ist es die Vitalität ihrer Künstler-Szene, die den Ruf Magdeburgs als ein bedeutendes Zentrum der Kunst zu jeder Zeit entscheidend geprägt hat. 

Bereits zum zweiten Mal öffnet mit der "KUNST/MITTE - der Messe für zeitgenössische Kunst in Mitteldeutschland" - am 8. September 2016  eine Kunstmesse in Sachsen-Anhalt/Magdeburg im H2O-Turmpark ihre Pforten und zieht ein vielfältiges Publikum von Sammlern, Kuratoren, Museumsfachleuten, Künstlern und Journalisten in die Landeshauptstadt. Wieder einmal zeigt sich, dass Magdeburg in Sachen Kunst zu den wichtigen Schauplätzen zählt. Magdeburg ist ein ausgezeichneter Standort, schon oft ist von hier Inspiration in alle Welt gegangen. Seit der Zeit Ottos des Großen war die Stadt politisch, kulturell und wirtschaftlich auch immer eine Brücke zwischen Ost und West. Diese Tradition wird durch die KUNST/MITTE und seine Gäste lebendig.

Ich danke den Organisatoren für ihr Engagement und wünsche den Besuchern aus Nah und Fern erlebnisreiche und inspirierende Stunden!

Ihre Katrin Budde
– Abgeordnete im Landtag von Sachsen-Anhalt (SPD) –

katrinbudde.de

An Neuigkeiten interessiert?

Registrieren Sie sich für den KUNST/MITTE Newsletter